PM: Juleica - Qualität in der Jugendarbeit


Im Rahmen des diesjährigen Juleica - Osterkurses befassten sich 20 zukünftige Jugendgruppenleitungen aus verschiedensten Organisationen und Einrichtungen in der Woche vor Ostern mit Themen, die in der Arbeit mit Kindern und Jugend eine wichtige Rolle spielen. Dabei diente das Seminarhaus auf dem Jugendzeltplatz in Almke als optimaler Ort, um Theorie in Ruhe kennenzulernen und auch praktisch zu erfahren.

Auch, wenn die Arbeitsfelder der Teilnehmenden von Sportvereinen, wie dem VfB Fallersleben, über das Islamische Kulturzentrum Wolfsburg e.V. bis hin zu offenen Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit, wie dem Jugendhaus ASS in Vorsfelde, reichen und damit auch verschiedene Anforderungen mit sich bringen, so ist die Grundlage doch die Selbe. Elementare Themen, wie Entwicklungspsychologie, Sozialisation, Gruppenpädagogik oder Programmplanung wurden von den Teamern, deren Arbeitsfelder und Erfahrungsbereiche genauso bunt gefächert sind, aufbereitet und für die angehenden Jugendgruppenleitungen greifbar gemacht. So wurden die Teilnehmenden zum Beispiel beim Thema Recht selbst zum Richter und sollten mit Hilfe unterschiedlicher Gesetztestexte Entscheidungen in Fällen rund um Themen, die in der Jugendarbeit wichtig sind, wie etwa Aufsichtspflicht, treffen oder leiteten im Laufe der Woche ihr eigenständig im Rahmen der Einheit Spielepädagogik ausgewähltes Spiel mit der gesamten Gruppe an.

Die Organisation eines Teams, "Learning by Doing" und das Kennenlernen der eigenen Grenzen sind nur einige Erfahrungen, die über die Kursinhalte hinaus in dieser Woche möglich waren.

Die Juleica (Jugendgruppenleitungscard) ist der "Führerschein",um Jugendgruppen in Deutschland zu leiten. "Sie steht für Qualität in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen", so Frederik Boog, Bildungsreferent des Stadtjugendring Wolfsburg e.V.. Nach dem einwöchigen Grundkurs muss zur Verlängerung der Karte regelmäßig eine Fortbildung belegt werden. Der Kurs wird in Kooperation mit der Jugendförderung der Stadt Wolfsburg und der Samtgemeindejugendpflege Boldecker Land durchgeführt.