Jugendpolitik

Der Stadtjugendring Wolfsburg e.V. ist der Zusammenschluss der  Jugendorganisationen und –verbände und somit auch Dachverband der meisten engagierten Jugendleiterinnen und Jugendleiter in Wolfsburg.

 

§ 2       Aufgaben und Ziele

  1. Der Verein hat die Aufgabe, dem Dialog und dem gemeinsamen Handeln der in Weltanschauung und Zielen unterschiedlichen Jugendverbände, -gruppen und -initiativen in Wolfsburg im Sinne des § 2 KJHG zu dienen. Er fördert gemeinsame Anliegen, erkundet die Interessen der organisierten und nichtorganisierten Jugendlichen und vertritt sie öffentlich. Der Verein ist Sprecher der Jugendverbände gegenüber staatlichen bzw. kommunalen Organen bezüglich der Belange der freien Jugendpflege.
  2. Im Rahmen dieser Zielsetzung darf der Verein Einrichtungen initiieren und betreiben, Bildungsmaßnahmen, Veranstaltungen und Aktionen durchführen sowie in sonstiger Weise tätig werden. Er unterstützt seine Mitgliedsorganisationen in technischer und pädagogischer Hinsicht.

                                                           Quelle: Satzung des STJR Wolfsburg e.V.

 

Die Satzung des Stadtjugendring Wolfsburg e.V. spricht eine eindeutige Sprache und definiert im § 2 (Aufgaben und Ziele) ganz konkret die Ziele des jugendpolitischen Handelns.

 

  1. Der Stadtjugendring vertritt die Interessen und Anliegen der organisierten und nichtorganisierten Jugendlichen.
  2. Der Verein ist Sprecher der Jugendverbände gegenüber staatlichen bzw. kommunalen Organen bezüglich der Belange der freien Jugendpflege.

 

 

Aktuell vertritt der Stadtjugendring die Interessen von über 70 Jugendorganisationen und –verbänden, deren Jugendleiterinnen und Jugendleitern sowie der in ihnen organisierten Kinder und Jugendlichen. Die wolfsburger Jugendorganisationen und -verbände erreichen mit ihren Angeboten gemeinsam über 12.000 Kinder und Jugendliche.

 

Zu den Angeboten der Jugendverbände gehören:

 

•      Seminare, Jugendleiter-innen-Schulungen

•      Freizeit- und Erholungsmaßnahmen

•      Internationale Jugendbegegnungen

•      Gruppenstunden und kontinuierliche Angebote

•      Projekte zu speziellen Themen

•      Jugendpolitische und -kulturelle Aktionen.

 

Über 500 Jugendleiterinnen und Jugendleiter gewährleisten die Arbeit der verschiedenen Gruppen und sind an den innerverbandlichen Entscheidungsprozessen beteiligt.

 

Der Stadtjugendring Wolfsburg e.V. begreift sich aber nicht nur als reine Lobbyorganisation für seine Mitgliedsorganisationen. Vielmehr versteht sich der Stadtjugendring Wolfsburg als Fürsprecher und Anwalt für die Interessen von allen Kindern und Jugendlichen in Wolfsburg, unabhängig davon, ob sie in einer der Mitgliedsorganisationen organisiert sind oder nicht.